Astons Werksfahrer begrüßen das neue Werk in Wales auf die wildeste und großartigste Weise …

Aston Martin hat soeben sein neues Werk in St. Athan/Wales bezogen. Wie bei jedem Umzug bedurfte es freilich auch hier einer vernünftigen Einweihungsparty. Zumindest war das die Meinung von Entwicklungschef Matt Becker sowie den beiden Werksfahrern Darren Turner und Nicki Thiim.

In obigem Video sehen wir das Beste aus Astons grandioser Geschichte. Stolz aneinandergereit im Inneren der neuen Fabrik. Vom DB4 bis zum One-77, vom Vantage bis zum Vulcan, vom Lagonda bis zum Le Mans-Rennwagen. Es ist Astons Greatest-Hits-Album mit einem Wert von 75 Millionen Euro.

Allerdings löst sich die erlauchte Parade ziemlich schnell in etwas ziemlich Feinem auf. Denn die drei Herren juckt es beim Anblick der Preziosen dann doch recht schnell in den Füßen und sie wollen herausfinden, wer sich bei einer wilden Drift-Orgie wohl am besten anstellt. Wie sich zeigt, sind Werkshallen-Böden nicht unbedingt mit überwältigender Traktion gesegnet …

Es ergeben sich diverse wunderbare Gruppierungen. So kommt es endlich zum Treffen zwischen James Bonds klassischem DB5 und seinem modernen Nachfolger DB10. Außerdem sehen wir Astons heilige Dreifaltigkeit: Den One-77, den Vulcan … und den Cygnet. Ja, wirklich.

Die Erklärung für alles, kriegt ihr, wenn ihr oben auf den Play-Button drückt.

Eine Frage noch: Wenn ihr eine nagelneue, leergeräumte Werkshalle zur Verfügung hättet, welchen Aston würdet ihr nehmen?

Autor: TopGear/Stefan Wagner 

  • 180x100 Towidth 85 Aston Martin 17 1
  • 180x100 Towidth 85 Aston Martin 17 2
  • 180x100 Towidth 85 Aston Martin 17 3

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang