Der führende Hersteller in der Rallye-Weltmeisterschaft kündigt ein schnelleres und leichteres Auto für 2017 an

Vag Pol 16 R Wrc

VW hat die ersten drei Läufe der World Rally Championship der Saison 2016 gewonnen. Diese Erfolge halten den Hersteller aber nicht davon ab, auch im Jahr 2017 die erste Geige in der Rennserie spielen zu wollen.

Oben seht ihr deshalb das Konzept des Polo R WRC für das kommende Jahr. Das Auto soll größer, schneller und leichter als das bisherige werden.

Wie viel größer, schneller und leichter genau? Nach VW soll das 1820 Millimeter breite Fahrzeug noch einmal 50 Millimeter breiter werden – selbstverständlich mit dazu passenden Front- und Heckspoilern. Außerdem werden 25 Kilogramm Gewicht reduziert.

Im Motorraum arbeitet derzeit ein 1,6-Liter-Vierzylinder, der mit Turboaufladung stolze 318 PS ausspuckt. Im nächsten Jahr darf diese Leistung laut Reglement auf 380 PS ansteigen. Sehr viel Power, die dann über einen Allradantrieb auf zum Teil lose Untergründe übertragen werden muss ...

„Das 2017er-WRC-Reglement enthält viele spektakuläre technische Neuerungen‘‘, sagte der zum Saisonende scheidende VW-Motorsport-Direktor Jost Capito. „Erfahrungen, die die Teams in den vergangenen Jahren gemacht haben, werden in die Rallye-Autos der Zukunft einfließen. Sie werden wesentlich dynamischer und gleichzeitig sicherer. Wie gewohnt, arbeiten wir akribisch an der Entwicklung des Polo R WRC der nächsten Generation. Bis zum Beginn der neuen Saison geht es nun darum, den 2017er-Polo-R-WRC so erfolgreich zu machen wie seine zwei Vorgänger.“

Wie seine zwei Vorgänger? Wie wir wissen, gewann Sébastien Ogier mit ihnen in den Jahren 2013, 2014, 2015 und vielleicht auch 2016. Jetzt also bloß keinen Erfolgsdruck aufbauen …

Autor: TopGear

Aktuelle Nachrichten

Bildergalerien

Tests und First Drives

Nachrichten im Video

Die besten Videos aus TopGear TV

Die neuesten Ausgaben von TopGear in unserem Shop

Zum Seitenanfang