In Sant'Agata Bolognese hat man einst versucht, eine Limousine auf die Beine zu stellen. Mit vorhersehbarem Ausgang ...

Lamborghini Estoque Concept 17 01

Im Jahr 2008, bevor die Finanzmärkte weltweit kollabierten, herrschte noch Optimismus. Als Lamborghini also einen kantigen Viertürer enthüllte, waren wir sehr optimistisch, dass der Porsche Panamera bald italienische Konkurrenz zu fürchten hat. Leider wurde nie etwas daraus.

Lasst uns jetzt trotzdem ein wenig über den Lamborghini Estoque sinnieren, ja?


Lamborghini Estoque Concept 17 02

Der Estoque bedeutete Neuland für Lamborghini. Die Firma hatte zwar schon einmal einen Viersitzer – den Espada – im Programm, doch zum allerersten Mal wollte man den Sportlimousinen-Markt in Angriff nehmen.

Deshalb wurde ein sehr kantiges Auto auf die Beine gestellt, dessen Karosserie aus einem Carbon-Aluminium-Mix bestand. Die Schnauze erinnert an den Reventon, das Heck fließt etwas humaner in eine GT-Form über. Ein Designdesaster? Irgendwie schon. Zumindest ein bisschen.


Lamborghini Estoque Concept 17 03

Unter der langen Haube befindet sich ein 5,2-Liter-V10, der damals für jede Menge Spekulationen sorgte. Die Lambo-Chefetage behauptete nämlich, dass von einem Turbodiesel bis zu dem V12 aus dem Murcielago so ziemlich jedes Aggregat hineinpassen würde. Welche Motoren es dann wirklich in das Serienfahrzeug geschafft hätten, bleibt aber offen.

Dass bei allen Versionen wohl ein Allradantrieb zum Einsatz gekommen wäre, gibt Lamborghini zu. Und weil die Limousine die Fünf-Meter-Marke geknackt hätte, gehen wir einmal davon aus, dass ein Superleggera-Modell auch nie die Reisbrettphase überstanden hätte.


Lamborghini Estoque Concept 17 04

„Estoque“ wird übrigens das Schwert genannt, mit dem ein Matador die Qualen des Stiers am Ende eines Kampfes beendet. Schrecklich, wenn man einmal darüber nachdenkt ...

Ob aus dem Estoque mehr hätte werden können, als eine Designstudie mit zweifelhaftem Namen? Lange haben wir noch an eine Durchführung der Limousinen-Pläne geglaubt, doch jetzt, nach bald zehn Jahren, haben wir die Hoffnung mittlerweile aufgegeben. Stattdessen wird uns wohl bald das Urus-SUV blühen.

Lamentiert hier so viel ihr wollt, aber SUVs sind heutzutage selbst für exklusive Sportwagenfirmen ein gutes Geschäft. Denn nur so lässt sich eben Geld verdienen.


Lamborghini Estoque Concept 17 05

Doch was wurde aus der Designstudie mit V10, Allradantrieb und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe? Das Einzelstück hat in der Reihe der Hätte-und-könnte-Fahrzeuge Platz genommen. 

Der Urus ist unterdessen auf dem Weg zur Serienreife, wo er dem Bentley Bentayga oder dem Porsche Cayenne die Stirn bieten muss. Wir sind gespannt ...

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang