Drei-Gänge-Menüs gibt es jetzt auch bei Tuning

  • hamann_bmw_m2_16_01
  • hamann_bmw_m2_16_02
  • hamann_bmw_m2_16_03
  • hamann_bmw_m2_16_04
  • hamann_bmw_m2_16_05
  • hamann_bmw_m2_16_06
  • hamann_bmw_m2_16_07
  • hamann_bmw_m2_16_08
  • hamann_bmw_m2_16_09
  • hamann_bmw_m2_16_10
  • hamann_bmw_m2_16_11
  • hamann_bmw_m2_16_12
  • hamann_bmw_m2_16_13
  • hamann_bmw_m2_16_14
  • hamann_bmw_m2_16_15

Gibt es BMW-M2-Besitzer, die furchtbar traurig über ihren heißen Hobel sind? Wenn ja, hat Hamann jetzt die Lösung. Genauer gesagt, eine Lösung in drei Gängen. Wie im Restaurant könnt ihr genau das auswählen, was euch am besten schmeckt.

Die Hamann-Küche serviert folgendes M2-Menü: ein Aerodynamik-Upgrade, eine Leistungssteigerung oder eine Sportabgasanlage. Entweder ihr ordert eines dieser drei Dinge oder nehmt alles komplett. Etwa den neuen Frontspoiler mit Carboneinsatz, die Schweller, den Heckspoiler plus Diffusor. Die optionale Edelstahl-Sportabgasanlage verziert den BMW-Hintern mit vier Endrohren plus Carbonblenden. Es gibt auch eloxierte Ausführungen.

Den Dreiliter-Sechszylinder pumpt Hamann von 370 auf 420 PS, das Drehmoment steigt von 465 auf 530 Newtonmeter. Genug, um in 4,2 Sekunden auf Tempo 100 zu pfeilen. Interessant: Auf Wunsch gibt es einen Versicherungsschutz für diese Leistungsoptimierung. Technisch funktioniert die ganze Chose übrigens mit einem Zusatzsteuergerät zur Kennfeldoptimierung.

Die schärfsten Sachen an ihrem M2 verschweigt uns Hamann. Dabei muss man sich in Laupheim für den „bösen Blick“ und die abgedunkelten Heckleuchten echt nicht schämen. Besonders scharf sind die ziemlich großen und ziemlich blauen Alufelgen. Richtig gelesen: BLAU. Optisch einzuordnen zwischen Papa Schlumpf und Disco Inferno. Aber nur original mit Hamann-Echtheitszertifikat. Wohl bekomms!

Autor: Roland Hildebrandt

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang