Ihr wollt Spaß? Höchste Zeit, euren inneren Rabauken zu entfesseln und euch maximal ungebührlich zu benehmen 

Autos mit Spaßfaktor: Hier geht es nicht um Power, Tempo oder Geld ... es geht um das Grinsen in deinem Gesicht

Dieser Artikel erschien ursprünglich in der September/Oktober 2016-Ausgabe von TopGear Deutschland

Autor: Tom Ford / Fotos: John Wycherley

Fallschrimspringen oder Häkeln? Ein legerer Spaziergang durch die örtliche Flora oder ein masochistischer 30-Kilometer-Hindernislauf mit dem dubiosen Versprechen auf verschlammte Geschlechtsteile? Schachclub oder Nachtclub? Es ist unmöglich „Spaß“ auf sinnvolle Weise zu definieren, einfach weil wir alle komplett unterschiedliche Rezepte dafür haben.

Aber wenn es um „Spaß“ mit Autos geht, könnt ihr mir nicht erzählen, dass ihr euren kleinen inneren Hooligan ständig unter Kontrolle habt. „Däm­lich“ und „unproduktiv“ sind unterhaltsam, seit die Menschheit sich zum ersten Mal Witze über Mammuth-Rüssel erzählt hat. Sinnlosigkeit macht Spaß. Man kann das intellektuell betrachten, es mit Gewicht und psychologischen Aspekten aufladen. Aber wenn es glücklich macht, dann ist das die Definition. Und einige von uns geben halt nicht so viel auf Intellektualität.

Top News

Zum Seitenanfang