Was gehört zu den abartig schnellen Dingen dieser Erde? Richtig, der ZL1 mit 649 PS und einer Zeit von 7 Minuten und 29 Sekunden …

So ziemlich jeder liebt Onboard-Videos vom Nürburgring, oder? Und zwar spätestens seit den späten 1980ern, als der mutige Stefan Roser in einem RUF CTR mit Beinamen „Yellowbird“ über die Nordschleife hetzte. Ihr kennt dieses Video nicht? Dann solltet ihr es euch sofort ansehen …

Getan? Gut, dann holen wir euch jetzt zurück in die Gegenwart und möchten euch auf dieses filmische Erzeugnis mit einem neuen Chevrolet Camaro ZL1 in der Hauptrolle aufmerksam machen. Er umrundete die Grüne Hölle in 7:29,6 Minuten. Damit ist dieses US-Monster ziemlich schnell. Und sogar schneller als beispielsweise ein Koenigsegg CCX. Uff.

Das Fahrzeug im Video blieb gegenüber der ZL1-Serienversion unverändert. Lediglich ein Überrollkäfig, ein Datenlogger und ein paar Rennsitze mit Sechspunktgurten wurden verbaut. Safety first und so ...

Aber was ist diese ZL1-Variante des Camaro eigentlich? Ganz einfach, es handelt sich um eine Camaro-Version mit einem 6,2-Liter-V8-Kompressormotor, 649 PS, 868 Newtonmeter Drehmoment, einem adaptiven Fahrwerk, einer 10-Gang-Automatik und Hinterradantrieb.

7:29,6 Minuten ist übrigens 11,7 Sekunden schneller als mit dem alten ZL1. Darauf ist Chevy ganz schön stolz. Doch damit nicht genug: Auch die (allerdings deutlich schwächere) Alfa Romeo Giulia QV ist drei Sekunden langsamer. Hier ist das Video dazu ...

Autor: TopGear/Manuel Lehbrink

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang