Beängstigender GT-R aus Bahrain setzt angeblich neuen Weltrekord über die Viertelmeile

Geht es beim Nissan GT-R nur um „Geradeaus schnell“? Nissan hat es bestimmt nicht so vorgesehen, aber das ändert nichts daran, dass sich ihr Flaggschiff über die Jahre zu einem absoluten Liebling unter Drag Racern gemausert hat.

Wir wissen nicht, welche hahnebüchenen Dinge die Bahrainische Tuningfirma EkanooRacing mit diesem GT-R angestellt hat, aber all die beängstigenden Dinge, die in obigen Video passieren, lassen uns vermuten, dass unter der nahezu unangetasteten Hülle nichts mehr so ist, wie es einst war. Wobei bereits „wie es einst war“ bei einem Nissan GT-R für recht annehmbaren Vortrieb sorgt.

Wenn man den Worten von Ekanoo Glauben schenken darf, dann ist das, was wir in dem kleinen schnellen Filmchen sehen, ein neuer Weltrekord für GTRs über die Viertelmeile. Die Zeit? 7,168 Sekunden mit einer Spitze von 336 km/h. Herr im Himmel …

Der Start ist vogelwild und der Fahrer hat offenbar allergrößte Mühe, dieses Biest während der gesamten Strecke auch nur halbwegs auf Kurs zu halten.

Interessanterweise verspricht die Beschreibung des Videos, dass der Tuner „bisher nur die Oberfläche von dem angekratzt hat, zu was dieses neue Setup fähig ist“. Der nächste Schritt ist vermutlich irgendein zeitkrümmender 400-Meter-Warp. Würde ja auch ordentlich Reifen schonen …

Autor: TopGear/Stefan Wagner

Top Tests

Top News

Zum Seitenanfang